Organisation ISA

Abteilung Integrated Spatial Analysis


Durch die intelligente Nutzung, Kombination und Integration räumlicher Daten können neue, problemspezifische Informationen bereitgestellt werden. Solche Informationsprodukte dienen der Entscheidungsunterstützung sowie der Wirkungs- und Veränderungsanalyse komplexer räumlicher Sachverhalte, die eine räumliche Sichtweise erfordern. Die Abteilung „Integrierte Raumanalyse“ (Integrated Spatial Analysis – ISA) nutzt innovative Methoden und Werkzeuge der Geoinformatik und der Bildanalyse zur verbesserten Umsetzung politischer Vorgaben und Strategien, einschließlich globaler Konventionen und europäischer Direktiven. In zahlreichen Anwendungsfeldern (Stadtplanung und Verkehr, Umweltmanagement und Klimawandel, Krisen- und Konfliktprävention) werden solche Tools eingesetzt, um komplexe Zusammenhänge wie die Vulnerabilität des Bundeslandes Salzburg hinsichtlich Naturkatastrophen oder die Auswirkungen des Klimawandels in der Sahelzone zu untersuchen. Neue Verfahren zur Informationsextraktion und Visualisierung werden kombiniert um die Ergebnisse möglichst effizient zu kommunizieren. Die Abteilung ISA arbeitet in einem systemischen Verständnis und im Licht einer nachhaltigen Zukunft auf lokalen und regionalen, bis hin zu kontinentalen und globalen Maßstäben. Hohe internationale Sichtbarkeit, aber auch die enge Zusammenarbeit mit Behörden verschiedener administrativer Ebenen (lokale Verwaltungen bis zur EU), mit UN Organisationen (u.a. UNEP, UNDP) und Nichtregierungsorganisationen (wie z.B. Ärzte ohne Grenzen) gehören zu den wesentlichen Errungenschaften der letzten Jahre.

Head of Division


Stefan Lang
+43 662 8044-7562
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!